Lange Zeit haben Karl Mays Trivialroman „Durchs wilde Kurdistan“ und der gleichnamige Film das Bild der EuropäerInnen über KurdInnen bestimmt. Die breite Öffentlichkeit hat aber die KurdInnen mit den schrecklichen Fotos von Opfer von Saddam Husseins Giftgasangriff auf Halabdscha und durch den seit über 30 Jahren dauernden Konflikt zwischen der Türkei und kurdischen FreiheitskämpferInnen kennengelernt.

„Kurdistan im Wandel“, das vom österreichischen Politologen Thomas Schmidinger herausgegeben wurde, gibt einen umfassenden Überblick auf die Bewohnerinnen von Kurdistan, eine Region in Mesopotamien, zwischen Euphrat und Tigris, die sich innerhalb der Grenzen von vier Ländern befindet: Türkei, Irak, Iran und Syrien. Unter dem Standpunkt der politischen, ideologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen im Nahen Osten wird die Lage der Kurdinnen in diesen Ländern näher erläutert. Darüberhinaus beschäftigen sich Autorinnen auch mit Kurdinnen und deren Selbstorganisation in der ehemaligen Sowjetunion und der europäischen Diaspora.

Ebenso werden Themen wie die Situation der Frauen im irakischen Kurdistan und die Auswirkungen der kurdischen Kämpferinnen auf die gesellschaftlichen Strukturen unter vielen Aspekten betrachtet und geschildert.

Dem Schwerpunkt Religionen sind mehrere Kapitels des Buches gewidmet. So erfährt man über den Ursprung und Entwicklung von heterodoxen islamischen Religionsgemeinschaften wie  Ahl-e Haqq,  Alevismus, so wie auch über Yeziden- und Judentum in Kurdistan.

Mit Beiträgen der Kurdologin Andrea Fischer-Tahir, den Politikwissenschaftlerinnen Alicia Allgäuer und Mary Kreutzer, der Sprachwissenschaftlerin Khanna Omarkhali, dem Wiener Gemeinderat der Grünen Senol Akkilic, den kurdischen StudentInnen Soma Ahmad, Saya Ahmad, Ilyas Irten und Ercan Yalcinkaya so wie StudentInnen aus unterschiedlichen Studienrichtungen gelingt es diesem Buch, die vielfältigen Aspekte aus der Geschichte und dem heutigem Leben der Kurdinnen wiederzugeben und bietet Einblicke in die politische, soziale und religiöse Entwicklung der Kurdinnen.

Thomas Schmidinger (Hrsg.): Kurdistan im Wandel. Konflikte, Stattlichkeit, Gesellschaft und Religion zwischen Nahem Osten und Diaspora. 263 S, Peter Lang Internationaler Verlag der Wissenschaften, Frankfurt am Main, 2011.

Kurdistan im Wandel - Peter Lang Verlagsgruppe